Hautkrebs Untersuchung

Hautkrebsvorsorge und Therapie

Hautkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Jedes Jahr erkranken mehr als 200.000 Menschen neu. Die gefährlichste Form ist das Maligne Melanom, „schwarzer Hautkrebs“ genannt. Er kann sich aus oft jahrelang unauffälligen Muttermalen entwickeln oder plötzlich auf gesunder Haut auftreten. Aufmerksamkeit in Bezug auf den eigenen Körper kann ein erster Schritt zur Früherkennung sein.

Hautkrebsvorsorge

Hautkrebs ist fast immer heilbar, wenn er früh genug erkannt wird!

Die sicherste Methode, rechtzeitig eine verdächtige Hautveränderung zu erkennen, ist eine regelmäßige dermatologische Ganzkörperuntersuchung im Rahmen der Hautkrebsvorsorge.

Mit der zusätzlichen digitalen Videodokumentation und „FotoFinder“-Analyse bietet unsere Praxis folgende Vorteile: 

hautkrebsvorsorge

Hautkrebstherapie

Am Anfang der Behandlung von „schwarzem Hautkrebs“ steht eine operative Entfernung von verdächtigen Hautstellen. Kleinere Eingriffe können bei uns in der Praxis ambulant durchgeführt werden. Bei größeren Eingriffen überweisen wir Patienten zu chirurgischen Spezialisten, mit denen wir eng zusammenarbeiten, oder in die Hautklinik der Universität Bonn.

Bei der Behandlung von „weißem Hautkrebs“ hat sich besonders die Photodynamische Therapie (PDT) bewährt. Es handelt sich dabei um eine wirkungsvolle und nebenwirkungsarme Behandlung von bestimmten Formen von Basaliomen, Aktinischen Keratosen und Morbus Bowen. Hierbei wir die Haut nach einer Vorbehandlung mit einer Lampe mit spezifischem roten Licht belichtet. Bei großflächigen Aktinischen Keratosen (Feldkanzerisierung) ist die Anwendung dieser Lampe sehr schmerzhaft. Unsere Praxis verfügt jedoch über eine spezielle Lampe mit anderem Lichtspektrum, die genauso wirksam ist, aber keine Schmerzen verursacht (s. Foto).

MultiLite-with-patient

Was sind die Vorteile einer Photodynamischen Therapie (PDT)?

Zur Vorbereitung der Haut für die Photodynamische Therapie empfiehlt sich ein Fruchtsäurepeeling (s. Foto).

Durch das Peeling werden die verhornten Zellen abgetragen (Keratolyse). Dadurch wird die Haut von oberflächlichen Hautauflagerungen befreit und die Phototodynamische Therapie kann gezielter einwirken. Darüber hinaus reguliert das Peeling die Dysbiose der Haut (Ungleichgewicht der Keimbesiedlung), die sich sonst nachteilig auf die Photodynamische Therapie auswirken könnte.

Außerdem stimuliert das Fruchtsäurepeeling die Neubildung von Kollagen und die Hauterneuerung. Durch diesen Prozess wird die Reparatur-Kapazität der Haut erhöht und eine gewisse Tumorprotektion und damit Prävention von Aktinischen Keratosen erreicht. 

Das Peeling ist schmerzfrei und dauert pro Sitzung ca. 45 Minuten. Danach können die Patienten mit leicht geröteter, aber sonst unauffälliger Haut die Praxis verlassen.

Schwerpunkte

Hautkrebsvorsorge
und Therapie

Hautkrebsvorsorge (auch computerunterstützt) und die Behandlung sowohl des „schwarzen Hautkrebses“ (Malignes Melanom) als auch der „weißen Hautkrebse“ (Basaliom, Aktinische Keratosen etc.).

Mehr lesen ›

Allergologie

Die Häufigkeit allergischer Erkrankungen der Haut und Schleimhäute nimmt immer mehr zu. Besonders die Bevölkerung von Industrienationen ist stark betroffen. Die Gründe dafür sind komplex und vielschichtig.

Mehr lesen ›

Nahrungsmittelallergien und Nahrungsmittel-unverträglichkeiten

Immer mehr Menschen leiden unter Beschwerden wie Hautreaktionen, Verdauungsproblemen, Müdigkeit etc., die durch Nahrungsmittelallergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten hervorgerufen werden können.

Mehr lesen ›

Naturheilverfahren

Neben den klassisch-medizinischen Therapien kommen in unserer Praxis auch die naturheilkundlichen und alternativen Heilmethoden sowie Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) zum Einsatz.

Mehr lesen ›