Blume

Naturheilverfahren und alternative Heilmethoden

Neben den klassisch-medizinischen Therapien kommen in unserer Praxis auch die naturheilkundlichen und alternativen Heilmethoden sowie Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) zum Einsatz. 

 

Diese werden schwerpunktmäßig zur Behandlung
folgender Erkrankungen angewendet:

Die bei uns praktizierten alternativen
und naturheilkundlichen Heilmethoden etc. sind:

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Die TCM hat ihren Ursprung in der Lehre von Yin und Yang, wonach Gesundheit aus der Balance beider Kräfte besteht. Ist ein Ungleichgewicht eingetreten, lassen sich mithilfe der TCM-Diagnostik bestimmte Symptome ihren Ursachen zuordnen und entsprechend behandeln. Zu den Grundsäulen der TCM-Therapie gehören u.a. Akupunktur, Diätetik und Phytotherapie.

Ohr- und Körperakupunktur

Nach TCM-Vorstellungen fließt die „Lebensenergie“ Qi durch Meridiane (Leitbahnen) im Körper. Durch Störungen dieses Energieflusses entstehen Erkrankungen, da Qi einen steuernden Einfluss auf Funktionen des Körpers hat. Durch das Einstechen der Akupunkturnadeln in definierte Punkte entlang der Meridiane kann die Störung im Qi-Fluss behoben werden.

Die Behandlung in unserer Praxis erfolgt durch Körper- und Ohrakupunktur mit hauchdünnen Einmalnadeln, bei besonders empfindlichen Punkten auch mit Laserstrahlen. Sie dauert pro Sitzung ca. 30 Minuten und findet im Liegen in separaten Zimmern oder Kabinen statt. Bei chronischen Erkrankungen sind 1 bis 2 Sitzungen pro Woche, insgesamt 10 bis 15 Sitzungen notwendig.

Vor der Therapie und der Festlegung der relevanten Akupunkturpunkte findet eine ausführliche Befragung mit Körperuntersuchung sowie Zungen- und Pulsdiagnostik statt.

Akupunkturnadel

Diätetik (Ernährungstherapie) nach Prinzipien der TCM

Schon vor Jahrtausenden hat die chinesische Medizin eine komplexe Ernährungstherapie entwickelt, um bereits eingetretene Störungen im Organismus zu beseitigen und die Gesundheit der Menschen zu erhalten.

Nach TCM haben Nahrungsmittel nicht nur bestimmte Geschmacks- und Temperatureigenschaften, sie haben auch unterschiedliche Wirkrichtungen, sind bestimmten Organen zugeordnet und können so regulierend in das Krankheitsgeschehen eingreifen. So würde man zum Beispiel bei einer Neurodermitis vom „Feuchte-Hitze-Typ“, befeuchtende Nahrungsmittel wie Milch und Weizen sowie erwärmende wie Ingwer und Zimt meiden etc.

Wie auch bei der Akupunktur steht am Anfang einer diätetischen Beratung eine ausführliche Befragung mit Körperuntersuchung sowie Zungen und Pulsdiagnostik.

tcm-medizin
Naturheilmittel

Phytotherapie

Phytotherapie (die Behandlung mit Pflanzen) ist eine weitere Grundsäule der chinesischen Therapie. Die Behandlung erfolgt mit chinesischen Kräutern. Es ist jedoch möglich, diese durch europäische Kräuter zu ersetzen.

Darmsanierung durch mikrobiologische Therapie

Die Anzahl der Bakterien im Darm (Darmmikrobiom, früher Darmflora genannt) wird auf über 100 Billionen geschätzt. Diese sind wichtig für unsere Verdauung, für die Abwehr von unerwünschten Keimen und Schadstoffen und helfen bei der Bildung von Vitaminen. Besondere Bedeutung kommt ihnen auch in der Körperabwehr zu, da sich nahezu 80% aller Immunzellen in der Darmwand befinden.

darmsanierung-durch-mikrobiologische-therapie

Wenn das Gleichgewicht der Darmbakterien durch Infektionen, falsche Ernährung, manche Medikamente, Umweltgifte oder auch Stress gestört wird, kann das unmittelbare Auswirkungen auf die Verdauung aber auch auf das Immunsystem haben. 

Folgende Störungen und Erkrankungen können mit einem gestörten Darmmikrobiom zusammenhängen:

Zur Wiederherstellung des Bakteriengleichgewichtes im Darm wird eine sog. Darmsanierung durchgeführt. Dabei wird zunächst durch eine Stuhluntersuchung die Zusammensetzung des aktuellen Darmmikrobioms mikrobiologisch analysiert. Entsprechend dem Befund erfolgt die Regulation der Darmbakterien durch eine Ernährungsumstellung sowie eine Kur durch Einnahme von speziellen Bakterienpräparaten etc. 

Eigenblut-Therapie

Die Eigenbluttherapie geht in ihrer heutigen Form auf den berühmten Chirurgen August Bier zurück. Dabei wird dem Patienten eine geringe Menge Blut aus der Armvene entnommen und in den Muskel wieder eingespritzt. Das Blut wird bei diesem Vorgehen vom Körper als „fremd“ wahrgenommen, und es erfolgt eine Aktivierung der Körperabwehr.

So soll eine generelle Stärkung des Immunsystems erreicht werden und damit auch günstige Wirkungen auf Allergien, Neurodermitis, Infektanfälligkeit etc.

eigenblut-therapie

Autovaccine

Autovaccine werden aus Bakterien, die unseren Körper und das Abwehrsystem schützen und positiv beeinflussen hergestellt. Autovaccine haben sich zur Vorbeugung von Infekten bewährt und haben regulierende Wirkung bei bestimmten Erkrankungen, wie beispielweise Allergien und Neurodermitis.

Da bei den in unserer Praxis ausgeübten Naturheilmethoden Akupunkturnadeln, Blutabnahmen und Spritzen zu Anwendung kommen, eignen sich diese leider nur zur Behandlung von Erwachsenen.

autovaccine
Schwerpunkte

Hautkrebsvorsorge
und Therapie

Hautkrebsvorsorge (auch computerunterstützt) und die Behandlung sowohl des „schwarzen Hautkrebses“ (Malignes Melanom) als auch der „weißen Hautkrebse“ (Basaliom, Aktinische Keratosen etc.).

Mehr lesen ›

Allergologie

Die Häufigkeit allergischer Erkrankungen der Haut und Schleimhäute nimmt immer mehr zu. Besonders die Bevölkerung von Industrienationen ist stark betroffen. Die Gründe dafür sind komplex und vielschichtig.

Mehr lesen ›

Nahrungsmittelallergien und Nahrungsmittel-unverträglichkeiten

Immer mehr Menschen leiden unter Beschwerden wie Hautreaktionen, Verdauungsproblemen, Müdigkeit etc., die durch Nahrungsmittelallergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten hervorgerufen werden können.

Mehr lesen ›

Naturheilverfahren

Neben den klassisch-medizinischen Therapien kommen in unserer Praxis auch die naturheilkundlichen und alternativen Heilmethoden sowie Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) zum Einsatz.

Mehr lesen ›